Logo

Cenarion bei der W-JAX 2013

Die W-JAX ist eine international renommierte Konferenz für die Java Plattform, wo sich Experten über ihr Wissen und  IT-Projekte austauschen. Das Themenspektrum der Konferenz ist vielfältig und reicht von Java-Technologien über Software-Architektur bis hin zu agilen Managementmethoden. 

Unsere Mitarbeiter, Andreas Hubmer und Markus Popp, haben im Rahmen der W-JAX 2013 einen Gastvortrag zum Thema “GWT: Eintauchen in MVP und Internationalisierung” gehalten. 

Das Model-View-Presenter-Pattern (MVP) wurde von Google für GWT empfohlen. Es schreibt eine strenge Trennung von View und Presenter vor, die vor allem der Testbarkeit dient. Dieser Vorteil kann auch mit GWT genützt werden, um Logik im Presenter in schnellen Unit-Tests zu überprüfen. Activities und Places helfen in GWT-Applikationen die Browser-History zu verwenden, hängen aber nicht zwingend mit MVP zusammen, wie im Vortrag gezeigt wird. Zur Internationalisierung von Anwendungen bietet GWT schnelle, typsichere Konzepte. Es wird ein praxisorientierter Einblick gegeben und auf Stolpersteine hingewiesen. Außerdem wird im Vortrag gezeigt, wie Performance-Probleme des generierten JavaScript-Codes umgangen werden können.