PraktikantInnenbog – Woche 8: Moves, Minis & More

Die August-PraktikantInnen stehen kurz vor dem Endspurt. Sie wissen, dass nicht mehr viel Zeit bleibt. Umso härter arbeiten sie daran ihre Ziele umzusetzen.

PraktikantInnenblog – Woche 8:

Die achte Woche war für uns ziemlich kurz, da Donnerstag ein Feiertag war und wir Freitag alle frei hatten. Dennoch ist einiges weitergegangen. Natürlich gab es hier und da auch Probleme, aber wir stellten uns unseren Herausforderungen.

Unsere Probleme mit GIT sind Dank Gerolf Schnee von gestern. Mit viel Geduld arbeitete er einen ganzen Nachmittag mit uns daran, sämtliche Merge-Fehler zu beheben und ein anständiges Git-Ignore File anzulegen. Jetzt ist alles paletti und wir committen nur so drauflos.

Die Kalibrierungsszene hat ihren letzten Schliff erhalten und funktioniert jetzt wunderbar. Mit Schummeln war’s das, ab jetzt wird ernsthafter Sport gemacht.

“JA! Es funktioniert ALLES, du kannst ALLES machen und es FUNKTIONIERT! Jetzt kann ich glücklich sein.”

– Max 😉

Der Login funktioniert offline und online. Wenn erkannt wird, dass man sich schon registriert hat, wird man automatisch eingeloggt, schnell und praktisch. Dahinter steckt natürlich ein Haufen harter Arbeit und viele Nerven. Aber jetzt, wo er es geschafft hat, darf Erik wirklich stolz auf sich sein.


“Es funktioniert, jetzt brauch’ ich ein Club Mate”

– Erik 😉

Jetzt, da GIT wieder funktioniert, können auch die Minispiele eingebaut werden. Dieser Teil des Projekts wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen, doch das Labyrinth funktioniert bereits, auch mobil. Beim ersten Mal Ausführen am Handy fiel nämlich auf, dass die Buttons alle viel zu klein waren. Dieses Bedienungshandicap ist noch zu lösen, genauso wie einige Mobil-Probleme mit den Messageboxen.

Das Minispiel Tetris ist auch beinahe fertig, es fehlt nur noch einen letzten Button unter Kontrolle zu bringen. Dieser Button hat sich allerdings als sehr hartnäckig erwiesen, was das Arbeiten ein wenig verlangsamt.

Die neuen Buttons sind im nächsten Commit bereits vorhanden und verleihen der App ein einheitliches und modernes Aussehen.

Fotos: ©Cenarion