Studie Bugreport

Eine Software ohne Bugs gibt es nicht! Damit die Fehler, die bei Ihrer Software eventuell auftreten können, die Anwender vollständig an Sie übermitteln, kann Diagnostic Management eingesetzt werden.

 

Hochqualifizierte Entwickler investieren viele Stunden bei der Entwicklung von Software. Das Ziel, Software ohne Fehler zu erstellen, ist meistens nicht einfach zu erreichen. Jedoch bleibt die Tatsache bestehen, dass die besten und manchmal teuersten Programme Fehler bei der Anwendung aufweisen.

Benutzer leiten dann den aufgetretenen Fehler an das Support-Team weiter oder verweisen an die interne EDV-Abteilung. Die gemeldeten Fehler beinhalten oft nicht ausreichende Informationen, die zur Nachvollziehung und Behebung der Probleme notwendig wären. Zudem handelt es sich oftmals um Benutzerfehler und die Analyse ist unnötiger Arbeitsaufwand.

Der Mehrheit der Benutzer ist gar nicht bewusst, wie sie die Fehler melden sollen und versuchen eigenständige Workarounds zu finden, um dem so weit wie möglich auszuweichen.

Die Unzufriedenheit der Benutzer mit der Dauer der Bearbeitung von gemeldeten Fehlermeldungen kann zur allgemeinen Unzufriedenheit mit dem Programm führen.

Unsere Analyse der gemeldeten Bugs (Programmfehler) an einem mittelgroßen Software-System (ca. 10.000 Benutzer) ergab folgende Ergebnisse:

 

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit bei Problemen mit unterschiedlicher Dringlichkeit (SEVerity: 1-4, wobei1 hoch und 4 niedrig bedeuted) ist deutlich erkennbar, ebenso der Unterschied, ob es zur Fehlermeldung ausreichend Informationen beinhaltet oder nicht.

 

Lesen Sie mehr über die Funktionen